Kichererbsen-Curry

Masala

Masala Zone, Bayswater, London

Zutaten für sechs Personen

  • 1 große Dose Kichererbsen
  • 3 Kartoffeln, geschält, gewürfelt
  • 2 Zwiebeln, geschält, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält, gewürfelt
  • 1 Stück Ingwer, gehackt
  • 2 Möhren, geschrubbt, in Scheiben geschnitten
  • 2 rote Spitzpaprika. entkernt, geschnitten
  • 200 g Hokaido-Kürbis, gewürfelt
  • 1 Tasse TK-grüne Bohnen
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 Chili-Schoten
  • 4 EL Currypaste (z. B. von Patak in der Sorte „Tikka Masala“)
  • 4 EL Aiwar
  • 1 EL Brühe
  • 2 TL Zitronensaft
  • etwas Öl
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer

 

Mix & Match

Jede Gemüsesorte in diesem Curry lässt sich problemlos ersetzen, lecker sind z. B. auch Auberginen, Champignons, Blumenkohl, Fenchel, frische Tomaten,  Zucchini, Broccoli, Spinat oder alles was man sonst noch so hat.

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in einem großen Topf in etwas Öl anbraten. Zucker dazu geben und weiter braten. Nun mit Wasser aufgießen und die Gemüsebrühe und die Kartoffeln dazu geben. Nach 10 min Kochzeit Kürbis und Möhren hinzugeben. 5 Min weiter kochen und dann das übrige Gemüse dazu geben. Wenn alle Zutaten gar sind, Sauerrahm, Currypaste, Aiwar und Zitronensaft dazu geben und einige Minuten leicht köcheln lassen.

 

Kombi-Tipp

Gebratene Hähnchenbrust und Naan Brot eigenen sich als Beilagen.

Schreibe einen Kommentar